Oberpostdirektion

Seit mehr als 40 Jahren prägte das Gebäude der ehemaligen Oberpostdirektion die Hamburger City Nord. Das aufgrund seiner markanten Form auch „Postpyramide“ genannte Gebäude wurde 1977 fertiggestellt. In ihm befand sich die Zentrale der Oberpostdirektion, die für weite Teile Norddeutschlands zuständig war. Mehr als 1.400 Beschäftigte fanden dort ihren Arbeitsplatz.

2005 verkaufte die Deutsche Post das Gebäude. Die vom damaligen Investor geplanten Nutzungen wurden nicht realisiert.
In den letzten Jahren waren nur noch geringe Flächenanteile des ehemaligen Posthauses vermietet. Seit Dezember 2015 stand es komplett leer. Anfang 2016 wurde das Gebäude an ein Bauherren-Konsortium, bestehend aus der Otto Wulff Bauunternehmung, Hamburg Team und der Christmann Holding GmbH, verkauft.